27.07.18

M. Busch-Beschäftigte messen sich beim Stapler-Cup

In drei Disziplinen konnten sich die M. Busch-Beschäftigten mit anderen Staplerfahrern messen. Insgesamt 109 Personen nahmen teil. Für M. Busch gingen Marek Bange, Sabrina Decker, Daniel Nowak und Anna-Lena Weiß ins Rennen um den Titel.

 

Spiel Minifässchen:

Drei Fässer (Durchmesser drei cm) sollten vom Ausgangspunkt auf die vorhergesehenen Punkte abgelegt werden. Kritisch war hier: Der Gabelstapler hatte nur eine Gabel und auf dieser Gabel war ein Modellstapler befestigt. Nur mit diesem konnten die Fässer bewegt werden. Sehr viel Feingefühl war gefordert!

 

Spiel Scheibe:

Die Scheibe musste stehend transportiert und in einer Höhe von ca. zwei Metern an einer Halterung angebracht werden. Danach musste der Stapler wieder zum Ausgangspunkt fahren und anschließend die Scheibe wieder abgenommen und zum Startpunkt transportiert werden.

 

Spiel Form und Farbe:

Drei Formen (Dreieck, Quadrat und ein Kreis) mussten von Punkt A nach Punkt B transportiert und in die richtige Form eingesetzt werden, ähnlich wie bei dem bekannten Kinderspiel.

 

Endplatzierungen:

Am besten schnitt Daniel Nowak (2.v.l.) ab, der den 35. Platz im Gesamtklassement erreichte. Marek Bange (1.v.l.) belegte den 74. Platz, Anna Lena Weiß (2.v.r.) den 98. Platz und Sabrina Decker (1.v.r.) wurde 108. Durch das Programm führte Sportkommentator Ulli Potofski. Die Siegerehrung nahm Schalke-Legende und Fußball-Weltmeister von 1990 Olaf Thon vor. Den krönenden Abschluss bildete am Abend die StaplerCup-Party mit der Deutschrock-Band HÖRGERÄT.