Maßstab für gewissenhaftes Handeln

Glaubwürdigkeit und Ansehen unseres Unternehmens basieren darauf, dass wir unserer Verantwortung gegenüber Mitarbeitern, Kunden und Umwelt im Alltag gerecht werden.

Anspruch und Wirklichkeit

Wie werden wir gesehen? Wie sehen wir uns selbst? Wie wollen wir gesehen werden?

Im Verlauf unserer langjährigen Firmengeschichte wurden diese Fragen immer wieder gestellt, um nach  Antworten zu suchen und - im Kontext der jeweiligen historischen Situation - die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Auch in der Gegenwart bemühen wir uns um eine realistische Selbsteinschätzung, indem wir die Übereinstimmung von Anspruch und Wirklichkeit regelmäßig auf den Prüfstand stellen. Nur so können wir die Glaubwürdigkeit und das Ansehen unseres Hauses langfristig sicherstellen. Der Name M. Busch steht für:

  • fertigungstechnische Kompetenz
  • einwandfreie Qualität
  • technologischen Vorsprung
  • Innovation
  • praktizierten Umweltschutz
  • Schnelligkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit
  • zufriedene Mitarbeiter

Unser Ziel ist, diesen Standard zu halten und kontinuierlich auszubauen. Den dazu erforderlichen Gradmesser liefert uns mittel- und langfristig die verbindliche Philosophie des Unternehmens.

Kundenzufriedenheit und Qualität

Unser Ziel

Einstufung durch unsere Kunden als ein jederzeit zu bevorzugender Lieferant, und zwar aufgrund von Zufriedenheit und eines überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnisses.

Unser Partnerschafts-Modell

Wir bieten uns verstärkt als ein kompetenter Entwicklungspartner an, und zwar insbesondere:

  • für die Umsetzung von Kundenprojekten durch innovative Produktionsprozesse
  • bei der Werkstoffweiterentwicklung zur Optimierung von Bauteilfunktionen. Speziell dazu hat Busch messbare Ziele im Rahmen der Unternehmensziele formuliert.

Eigenverantwortung der Beschäftigten

Qualifikation der Mitarbeiter

In transparenten Abläufen werden Aufgaben und Kompetenzen an die Mitarbeiter übertragen. Anschließend ist jeder Beschäftigte für die Qualität seiner Arbeit selbst verantwortlich. Durch aktive Förderung von Wissen und Erfahrung sowie durch den Einsatz modernster Technologien bieten wir unseren Beschäftigten interessante Arbeitsplätze.

Umweltschutz, Sicherheit und betriebliche Gesundheitsförderung

Wir halten gesetzliche Anforderungen ein und erfüllen die behördlich geforderten Umwelt- und Arbeitsschutzbedingungen. Dasselbe gilt selbstverständlich für kundenseitig definierte Qualitätsanforderungen. Zum einen ist das eine Frage von Glaubwürdigkeit und Anstand, zum anderen handeln wir aus voller Überzeugung und in dem Wissen um unsere Verantwortung gegenüber Mitarbeitern, Kunden und Umwelt.

Wir tun alles, damit die durch unsere Produktion ausgelösten Umweltbelastungen auf ein absolut mögliches Mindestmaß reduziert werden. Busch hat sich als Aufgabe gestellt, möglichst energieeffizient zu produzieren und sowohl die Kosten als auch die Treibhausgasemission auf ein Minimum zu reduzieren.

Im Interesse der Beschäftigten und des Unternehmens fördern wir aktiv die Gesundheit unserer Mitarbeiter. Bei der Erarbeitung von Programmen zur Vermeidung bzw. Reduzierung von Arbeitsunfällen, berufs- und arbeitsbedingten Erkrankungen und Gesundheitsgefährdungen stützen wir uns insbesondere auf Meinung, Erfahrung und Mitwirkung der Betroffenen.

Führungsgrundsätze

Grundverständnis

Mit den Leitlinien für Führungskräfte und Beschäftigte möchten wir ein gemeinsames Grundverständnis von Führung und Verantwortung erreichen. Es ist uns bewusst, dass der Unternehmenserfolg von einem Gelingen dieser Zielsetzung maßgeblich beeinflusst wird.

Wir handeln auf der Basis von Vertrauen, partnerschaftlicher Kommunikation, Hilfsbereitschaft und gegenseitiger Achtung. Diese Maßstäbe gelten für Kunden und Beschäftigte ebenso wie im Umgang mit Behörden, der Öffentlichkeit und Lieferanten. Loyalität dem Unternehmen gegenüber ist eine Selbstverständlichkeit.

Wir sagen in keiner Situation die Unwahrheit. Wir reden klares Deutsch und verstecken uns nicht hinter Floskeln und vieldeutigen Formulierungen.

Transparenz und zielorientierte Führung

Führungskräfte sind in besonderem Maße verpflichtet, ihre Mitarbeiter und Kollegen jederzeit umfassend, sachgerecht und nach aktuellem Kenntnisstand zu informieren. Nur so werden Entscheidungen und die Zusammenhänge von Organisations- und Arbeitsanweisungen transparent und nachvollziehbar für alle.

Führungskräfte definieren auf der Basis gemeinsam vereinbarter Unternehmensziele klare Verantwortungsbereiche und Prioritäten, übertragen Entscheidungskompetenzen und beziehen ihre Beschäftigten in Entscheidungsprozesse mit ein. Sie pflegen und fördern die offene Zusammenarbeit, auch über die Grenzen der formellen Organisation hinaus. Führungskräfte sprechen regelmäßig mit ihren Mitarbeitern. Dabei nehmen sie berechtigte Kritik der Beschäftigten offen zur Kenntnis und suchen gemeinsam mit ihren Gesprächspartnern nach konstruktiven Lösungen.

Aufgaben delegieren – Freiräume schaffen für Führungsaufgaben

Führungskräfte delegieren Aufgaben wo immer das möglich ist. Durch die gezielte Übertragung von Kompetenzen dokumentieren sie Vertrauen in die Fähigkeiten ihrer Beschäftigten, optimieren das Ausschöpfen von Ressourcen und schaffen sich bewusst Freiräume für ihre eigene Führungstätigkeit.

Selbstständigkeit und Motivation fördern

Führungskräfte schaffen Freiraum für Initiative und Selbstständigkeit ihrer Beschäftigten. Sie verstehen Fehler als Chance zum Lernen und fördern so Eigenverantwortung, Entscheidungsfreude und das sorgfältige Abwägen von Risiken.

Führungskräfte fördern zielführend die Weiterentwicklung ihrer Beschäftigten. Sie stellen sicher, dass deren Kompetenz – fachlich und sozial – den neuen Anforderungen gerecht wird und setzen sie ihren Fähigkeiten entsprechend ein.

Führungskräfte fördern die Motivation ihrer Beschäftigten, indem sie gute Leistungen fordern und anerkennen sowie – wo nötig – konstruktive Kritik üben.

Veränderungen herbeiführen

Führungskräfte verstehen das Unternehmen als eine sich ständig weiterentwickelnde, lernende Organisation. Sie tun alles, um gemeinsam mit ihren Beschäftigten und im Kontext mit den Unternehmenszielen notwendige Veränderungen und Verbesserungen zügig herbeizuführen. Sie unterstützen aktiv den kontinuierlichen Optimierungsprozess (BOP) und ermuntern zu konstruktiver Kritik.

Durchführung von Projekten

Projekte werden – neben dem operativen Geschäft – mit hoher Priorität realisiert. Der jeweilige Projektleiter übernimmt die Verantwortung für das ihm zugeordnete Projekt. Er hat Weisungsbefugnis gegenüber den ihm für das Projekt zugeteilten Beschäftigten.

Die Führungskraft hat Vorbildfunktion

In allen oben genannten Punkten sind Führungskräfte Vorbild und müssen sich daran messen lassen, dass sie dieser Funktion gerecht werden.